STOP!

Grenzen setzen - Grenzen wahren

Immer wieder werden wir darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig es ist, den Kindern, Eltern und Kollegen mit einer offenen, wertschätzenden und achtsamem Haltung gegenüber zu treten. Dadurch kann es uns passieren, dass wir so in unseren Bemühungen bestrebt sind, dass wir unsere gesammte Aufmerksamkeit und Energie unserem Gegenüber schenken und deshalb uns und unsere Bedürfnisse gänzlich aus dem Fokus verlieren. So richten wir „das Stop“ gegen uns selbst und nicht gegen das Außen.


„Stop“ bedeutet auch „Nein“. Oftmals erlauben wir uns ein „Nein“ nicht, da wir glauben, dadurch Ablehnung zu erfahren oder Konflikte heraufzubeschwören. Vielleicht haben wir gelernt, dass es im Leben nicht um uns, sondern nur um die anderen gehen darf und dass sich das so gehört. Oder wir wollen den Anderen auch einfach nur gefallen. Erst wenn wir unsere eigenen Grenzen wahrnehmen, können wir auch die Grenzen unseres Gegenübers wahrnehmen, denn wir überschreiten diese viel häufiger, als uns dies bewusst ist.


Mit was wir uns in diesem Seminar beschäftigen:

  • Die Wichtigkeit von Grenzen erkennen
  • Eigenes Grenzverhalten erforschen und Hintergründe verstehen
  • „Werkzeuge“ um eigene Grenzen wahrzunehmen und diese aufzuzeigen
  • Viel Raum für praktische Beispiele und Selbsterfahrung

Datum:

Montag, 06.03.2023
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Teilnehmer:

8

Kosten:

90,00€
inkl. Skript, Getränke, Snacks